Oldtimer-Reisen-Routen-Schweiz

Westschweiz: Alles Käse – Tour de Fromage

Länge: 250 km


Routenverlauf:

  • Les Diablerets
  • Col de la Croix
  • Aigle
  • Col des Mosses
  • Château d’Oex
  • Gruyéres
  • La Roche
  • Giffers
  • Zollhaus
  • Schwefelbergbad
  • Rüti
  • Wattenwil
  • Wimmis
  • Zweisimmen
  • Saanen
  • Gstaad
  • Col du Pillon
  • Les Diablerets


Als das ,,grünste Tal Europas“ gilt das im westlichen Berner Oberland gelegene Tal in Simmental.

 

 

Zentralschweiz: Zwischen Bodensee und Zürichsee

Länge: 270 km


Routenverlauf:

  • Winterthur
  • Turbenthal
  • Fischingen
  • Sirnach
  • Will
  • Kirchberg
  • Wald
  • Rüti
  • Rapperswil
  • Lichtensteig
  • Wattwil
  • Schwägapl
  • Urnäsch
  • Herisau
  • Bächil
  • Degersheim
  • Uzwil
  • Bischofszell
  • Weinfelden
  • Frauenfeld
  • Winterthur


Frauenfeld, die Hauptstadt des Kantons Thurgau, hat eine sehenswerte Altstadt mit Schloss und Rathaus zu bieten.

 

 

Nordwestschweiz: Links und rechts der Aare

Länge: 278 km


Routenverlauf:

  • Balsthal
  • Solothurn
  • Wiedlisbach
  • Wangen
  • Herzogenbuchsee
  • Burgdorf
  • Huttwil
  • Sumiswald
  • Langnau
  • Entlebuch
  • Wolhusen
  • Ruswil
  • Sempacher See
  • Sursee
  • Rothrist
  • Aarwangen
  • Balsthal

 


In Balsthal steht die sehenswerte Ruine Neu-Falkenstein. Bekannt für ihre legendären Märkte ist die Gemeinde Langnau. Diese finden hier seit 1467 regelmäßig statt.

 

 

 

Bern: So ein Käse – auf ins Emmental

Länge: 240 km


Routenverlauf:

  • Lauterbrunnen
  • Interlaken
  • Brienz
  • Meiringen
  • Brünigpass
  • Giswil
  • Glaubenbüelenpass
  • Mariental
  • Flühli
  • Escholzmatt
  • Eggiwil
  • Emmental
  • Oberhofen
  • Jassbach
  • Thun
  • Spiez
  • Interlaken
  • Lauterbrunnen

 


Beliebt in Lauterbrunn sind die Trümmelbach-Wasserfälle. Sie sind unbedingt einen Zwischenstopp wert. Weiterhin führt diese Route über 2 Pässe: Den Brünig- und den Glaubenbüelenpass.

 

 

Bern: Zu Besuch bei Eiger, Mönch und Jungfrau

Länge: 260 km


Routenverlauf:

  • Bönigen
  • Interlaken
  • Grindelwald
  • Interlaken
  • Thun
  • Heimberg
  • Oberhofen
  • Langnau
  • Schüpfheim
  • Wolhusen
  • Luzern
  • Hergiswil
  • Alpnach
  • Sarnen
  • Brünigpass
  • Brienz
  • Bönigen


In Grindelwald kann man aus jedem Winkel einen wunderschönen Blick auf die berüchtigte Eiger-Nordwand erhaschen. Weiter geht Ihre Tour über den 21 Kilometer langen Brünigpass in einer Höhe von 1.008 m.

 

 

Bern: Die Hauptstadt lässt grüßen

Länge: 300 km


Routenverlauf:

  • Wilderswil
  • Spiez
  • Wattenwil
  • Riggisberg
  • Schwarzenburg
  • Bern
  • Ostermundigen
  • Konolfingen
  • Linden
  • Schallenberg
  • Wiggen
  • Schlüpfheim
  • Glaubenbüelenpass
  • Giswil
  • Brünigpass
  • Brienz
  • Interlaken
  • Wilderswil


Das Schönste an Ihrer Tour ist die Schweizer Hauptstadt Bern. Hier sollten Sie kurz verweilen und die ganzen Eindrücke auf sich wirken lassen. Weiterhin führt diese Route über 2 Pässe: Den Brünig- und den Glaubenbüelenpass.

 

 

Bern: Vier-Pässe-Runde

 

Länge: 170 km

 

Routenverlauf:

  • Boltigen
  • Jaunpass
  • Broc
  • Bulle
  • Gruyéres
  • Albeuve
  • Château d’Oex
  • Col des Mosses
  • La Comallanz
  • Aigle
  • Villars-sur-Ollon
  • Col de la Croix
  • Les Diablerets
  • Gstaad
  • Saanen
  • Zweisimmen
  • Boltigen


Der berühmte Ballonfahrer Betrand Piccard startete 1999 in Château d’Oex seine Weltreise. Das Highlight Ihrer Route ist der, in einer Höhe von 1.509 Meter liegende Jaunpass.

 

 

Bern: Zwischen Vierwaldstätter See und den Berner Alpen

Länge: 330 km


Routenverlauf:

  • Meiringen
  • Brünigpass
  • Giswil
  • Sarnen
  • Glaubenbergpass
  • Entlebuch
  • Wolhusen
  • Luzern
  • Küssnacht
  • Weggis
  • Gersau
  • Altdorf
  • Amsteg
  • Wassen
  • Sustenpass
  • Meiringen


In Küssnacht soll einst Wilhelm Tell in der ,,Hohlen Gasse“ den habsburgischen Landvogt Gessler mit einer Armbrust erschossen haben.

 

 

Bern: Wie fünf Finger an einer Hand

Länge: 320 km


Routenverlauf:

  • Meiringen
  • Innertkirchen
  • Guttannen
  • Grimselpass
  • Nufenenpass
  • Airolo
  • Quinto
  • Faido
  • Biasca
  • Dongio
  • Lukmanierpass
  • Disentis
  • Sedrun
  • Oberalppass
  • Andermatt
  • Wassen
  • Sustenpass
  • Nessental
  • Meiringen


Diese Route hält direkt 5 Pässe für Sie bereit. Genießen Sie die Fahrt in vollen Zügen.

 

 

Wallis: Rund um den Aletsch-Gletscher

Länge: 200 km


Routenverlauf:

  • Fiesch
  • Riederalp
  • Brig
  • Simplonpass
  • Brig
  • Visp
  • Stalden
  • Saas Fee
  • Stalden
  • Visp
  • Brig
  • Mörel-Lax
  • Fiesch


In Fiesch hat man einen wunderbaren Panoramablick auf das Eggishorn, den Märjelensee und das Jungfrauengebiet. Der hübsche Ort zieht Besucher magisch an.

 

 

Nordwestschweiz: Stadt, Land, Fluss

Länge: 242 km


Routenverlauf:

  • Olten
  • Aarau
  • Frick
  • Küttingen
  • Wildegg
  • Lenzburg
  • Hallwiler See
  • Hochdorf
  • Beromünster
  • Schöftland
  • Sursee
  • Ruswil
  • Wolhusen
  • Willisau Stadt
  • Roggwil
  • Rothrist
  • Aarburg
  • Olten

Das gesamte Schweizer Schienennetz wurde damals vom Bahnhof in Olten aus vermessen. Zwei der vielen Sehenswürdigkeiten in Lenzburg sind das Schloss Lenzburg und die schöne Lenzburger Altstadt.

 

 

Zentralschweiz: ,,The most charming place….

Länge: 250 km


Routenverlauf:

  • Weggis
  • Küssnacht
  • Luzern
  • Hergiswil
  • Sarnen
  • Sachseln
  • Melchsee-Frutt
  • Kerns
  • Stans
  • Bürgenstock
  • Beckenried
  • Altdorf
  • Brunnen
  • Schwyz
  • Iberegg
  • Einsiedeln
  • Rothenthurm
  • Meggen
  • Weggis


In Küssnacht soll einst Wilhelm Tell in der ,,Hohlen Gasse“ den habsburgischen Landvogt Gessler mit einer Armbrust erschossen haben. Einsiedeln hält eine 1704 erbaute Barockklosteranlage für Sie bereit. Der wichtigste Wallfahrtsort der Schweiz kann täglich besichtigt werden.

 

 

Tessin: Rund um das Adula-Massiv

Länge: 280 km


Routenverlauf:

  • Olivone
  • Lukmanierpass
  • Disentis
  • Laax
  • Flims
  • Thusis
  • Via Mala
  • Andeer
  • S. Bernadinopass
  • Mesocco
  • Roveredo
  • Biasca
  • Olivone


Im Ortskern von Olivone können Sie heute noch herrschaftliche Landsitze und hölzerne Bauernhäuser mit steinernem Küchenteil finden.

 

 

Tessin: Nördlicher Lago Maggiore

Länge: 180 km


Routenverlauf:

  • Vairano
  • Minusio
  • Locarno
  • Losone
  • Ascona Intragna
  • Malesco
  • Orasso
  • Cannobio
  • Cannero
  • Premeno
  • Intra
  • Verbania
  • Laveno
  • Cittiglio
  • Arcumeggia
  • Brezzo
  • Luino Maccagno
  • Scaiano
  • Vairano


Den Charme vergangener Jahrhunderte versprüht Ascona, die schönste Stadt am Lago Maggiore, noch heute.

 

 

Tessin: Zwischen Lago Maggiore und Lago d’Orta

Länge: 268 km


Routenverlauf:

  • Ascona
  • Cannobio
  • Verbania
  • Mergozzo
  • Omegna
  • Lago d’Orta
  • Gozzano
  • Monte Mottarone
  • Stresa
  • Arona
  • Angera
  • Laveno
  • Fähre nach Verbania
  • Cannobio
  • Ascona


Der Strecke von Gozzano nach Stresa hat viele, schöne Kurven und zeigt die zwei beiden Seen Lago Maggiore und Lago d’Orta von ihrer schönsten Seite.

 

 

Tessin: Laggo Maggiore und östliches Hinterland

Länge: 220 km


Routenverlauf:

  • Brissago
  • Cannobio
  • Verbania
  • Baveno
  • Arona
  • Sesto-Calende
  • Varese
  • Brinzio
  • Rancio
  • Luino
  • Lozzo
  • Indemini
  • Minusio
  • Locarno
  • Ascona
  • Brissago


Auf den Inseln gegenüber des Ortes Brissago ließ eine Baronin 1885 eine Villa mit Gärten bauen und ließ Schriftsteller dort ihre Leidenschaft ausleben. Heute können die Inseln besichtigt werden.

 

 

Tessin: Einmal rund um den Laggo Maggiore

Länge: 163 km


Routenverlauf:

  • Locarno
  • Ascona
  • Brissago
  • Cannobio
  • Verbania
  • Baveno
  • Stresa
  • Melina
  • Arona
  • Sesto Calende
  • Angera
  • Laveno
  • Luino
  • Maccagno
  • Vira
  • Minusio
  • Lovarno


Auf den Inseln gegenüber des Ortes Brissago ließ eine Baronin 1885 eine Villa mit Gärten bauen und ließ Schriftsteller dort ihre Leidenschaft ausleben. Heute können die Inseln besichtigt werden.

 

 

Tessin: Kurven und Kehren im Centovalli

Länge: 190 km


Routenverlauf:

  • Muralto
  • Ascona
  • Tegna
  • Centovalli
  • Melesco
  • Cannobio
  • Trarego
  • Premeno
  • Verbania
  • Fähre nach Laveno
  • Cittiglio
  • Luino
  • Gerra
  • Minusio
  • Locarno
  • Muralto


In Ascona sollten Sie unbedingt einmal anhalten und durch die schönen Gassen bummeln. Ein weiterer perfekter Ort um eine Pause einzulegen, ist die palmenreiche Uferpromenade von Cannobio.

 

 

Graubünden: Rund um das Fürstentum Liechtenstein

Länge: 240 km


Routenverlauf:

  • Chur
  • Igis
  • Balzers
  • Vaduz
  • Buchs
  • Gams
  • Wildhaus
  • Kappel
  • Wattwil
  • Schänis
  • Näfels
  • Walenstadt
  • Sargans
  • Bad Ragaz
  • Igis
  • Chur


Die weitreichende Geschichte von Vaduz, der Hauptstadt von Liechtenstein, kann man förmlich in der Luft spüren. Bad Ragaz begeistert seine Besucher mit Heilquellen, Parks und schönen Wanderwegen.

 

 

Graubünden: Die kurvenreichste Straße der Schweiz

Länge: 180 km

Routenverlauf:

  • Arosa
  • Chur
  • Igis
  • Schiers
  • Klosters
  • Wolfgangpass
  • Davos
  • Tiefencastel
  • Lenzerheide
  • Parpan
  • Churwalden
  • Chur
  • Arosa


Vom mittelalterlichen Kloster in Kloster steht nur noch der schöne Turm. Die 30 Kilometer lange Bundesstraße, die den Namen Schanfigg trägt, soll 360 Kurven haben. Die Strecke garantiert Fahrspaß pur.

 

 

Graubünden: Rätische Alpen

Länge: 150 km


Routenverlauf:

  • Bivio
  • Samedan
  • Zuoz
  • Zernez
  • Susch
  • Flüelapass
  • Tschuggen
  • Davos
  • Chummen
  • Wiesen
  • Tiefencastel
  • Savognin
  • Mulegns
  • Marmorera
  • Bivio
  • Julierpass
  • Silvaplana
  • St. Moritz
  • Bivio


Die Highlights dieser Tour sind auf jeden Fall der Flüela- und der Julierpass.

 

 

Graubünden: Besuch in Italien

Länge: 179 km


Routenverlauf:

  • Calerina
  • La Punt
  • Albulapass
  • Bergün
  • Filisur
  • Tiefencastel
  • Thusis
  • Andeer
  • Splügenpass
  • Chiavenna
  • Malojapass
  • Silvaplana
  • St. Moritz
  • Celerina


Calerina ist berühmt für ihre Bob-Bahn und den langen Sonnenschein. Durch die geeignete Lage bekommt der kleine Ort ein paar Stunden länger Sonne ab als die umliegenden Dörfer.

 

 

Graubünden: Sportliches Sextett

Länge: 270 km


Routenverlauf:

  • Disentis
  • Oberalppass
  • Andermatt
  • Wassen
  • Sustenpass
  • Innertkirchen
  • Guttannen
  • Grimselpass
  • Gletsch
  • Furkapass
  • Hospental
  • St. Gotthardpass
  • Airolo
  • Quinto
  • Biasca
  • Olivone
  • Lukmanierpass
  • Disentis

Die beliebteste Strecke der Schweiz ist die Drei-Pässe-Runde. Sie führt über den Susten-, Grimsel- und Furkapass. Keine andere Route hat so eine hohe Pässedichte.

 

 

Graubünden: Aller guten Dinge sind drei

Länge: 150 km


Routenverlauf:

  • Disentis
  • Lukmanierpass
  • Olivone
  • Biasca
  • Giornico
  • Faido
  • Airolo
  • St. Gotthardpass
  • Andermatt
  • Oberalppass
  • Disentis


Über Disentis sagt man, es sei das Wanderparadies Graubündens. Das gleichnamige Kloster ist auf jeden Fall einen Besuch wert.

 

 

Graubünden: Rund um den St. Gotthard

Länge: 198 km


Routenverlauf:

  • Disentis
  • Lukmanierpass
  • Olivone
  • Biasca
  • Giornico
  • Faldo
  • Quinto
  • Airolo
  • Nufenenpass
  • Ulrichen
  • Oberwald
  • Furkapass
  • Realp
  • Andermatt
  • Oberalppass
  • Disentis


Über Disentis sagt man, es sei das Wanderparadies Graubündens. Das gleichnamige Kloster ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Das Sehenswerteste in Biasca ist die Kirche SS. Pietro e Paolo aus dem 12. Jahrhundert und die historische Brücke, die den Namen Santa Petronilla trägt.

 

 

Graubünden: Wo die Schweiz am wildesten ist

Länge: 170 km


Routenverlauf:

  • Scuol
  • Guarda
  • Susch
  • Zernez
  • Zuoz
  • Samedan
  • St. Moritz
  • Pontresina
  • Berninapass
  • Forcola di Livigno
  • Livigno
  • Zernez
  • Guarda
  • Scuol


,,Sgrafitti“ kommt ursprünglich aus Scuol und bezeichnet damit die Wandmalerei. Hier finden Sie die Malereien an jeder Ecke.

 

 

Graubünden: Drei Länder und vier Pässe

Länge: 240 km


Routenverlauf:

  • Samnaun
  • Scuol
  • Guarda
  • Zernez
  • Ofenpass
  • Sta. Maria
  • Umbrialpass
  • Stilfser Joch
  • Prato
  • Reschenpass
  • Reschen
  • Nauders
  • Martina
  • Samnaun


,,Sgrafitti“ kommt ursprünglich aus Scuol und bezeichnet damit die Wandmalerei. Hier finden Sie die Malereien an jeder Ecke.

 

 

Graubünden: Wo die Graffitis und Sgrafittos herkommen

Länge: 280 km


Routenverlauf:

  • Scuol
  • Nauders
  • Reschen
  • Reschenpass
  • Malls
  • Glorenza
  • Prato
  • Stilfser Joch
  • Bormio
  • Valdisotto
  • Sondalo
  • Tirano
  • Poschiavo
  • Berninapass
  • St. Moritz
  • Samdean
  • Zernez
  • Guarda
  • Scuol


,,Sgrafitti“ kommt ursprünglich aus Scuol und bezeichnet damit die Wandmalerei. Auch im historischen Kern von Samedan finden Sie die Malerei.

 

 

Graubünden: Graubündener Passbilder

Länge: 185 km


Routenverlauf:

  • Silvaplana
  • St. Moritz
  • Pontresina
  • Berninapass
  • Forcola di Livigno
  • Livigno
  • Zernez
  • Susch
  • Flüelapass
  • Davos
  • Tiefencastel
  • Savognin
  • Julierpass
  • Silvaplana


Silvaplana liegt im Herzen der Oberengadiner Seenlandschaft und ist umgeben von Dreitausendern.

 

 

Graubünden: Entlebuch und Emmental

Länge: 283 km


Routenverlauf:

  • Gwatt
  • Thun
  • Schallenberg
  • Emmental
  • Langnau
  • Sumiswald
  • Huttwil
  • Willisau
  • Luzern
  • Sarnen
  • Glaubenberg
  • Entlebuch
  • Glaubenbüelenpass
  • Giswil
  • Brünigpass
  • Brienzer See
  • Interlaken
  • Thun
  • Gwatt


Ein Stadtbummel in Interlaken lohnt sich immer. Der Blick auf Eiger, Mönch und Jungfrau ist einmalig.

 

 

Bern: Eine Prise Rennluft

Länge: 180 km


Routenverlauf:

  • Saanenmöser
  • Schoenried
  • Saanen
  • Château d’Oex
  • Gruyéres
  • Bulle
  • La Roche
  • Fribourg
  • Plaffein
  • Schwarzsee
  • Sangernboden
  • Gurnigel
  • Riggisberg
  • Stockental
  • Erlenbach
  • Boltigen
  • Zweisimmen
  • Saanenmöser


Wunderschöne Chalets finden Sie im Schweizer Alpendorf Saanen.

 

 

Wallis: Rund um den Mont Blac

Länge: 180 km


Routenverlauf:

  • Champex
  • Orsi´res
  • Bourg-St. Pierre
  • Großer St. Bernhard
  • Aosta
  • Arvier
  • Courmayeur
  • Chamonix
  • Col des Montets
  • Col de la Forclau
  • Martigny
  • Champex


Champex nennt man auch wegen seiner Holzchalets das ,,Kanada der Schweiz“. In Courmayeur haben Sie einen wunderschönen Blick auf den Mont Blanc.

 

 

Wallis: Quartett der Klassiker

Länge: 160 km


Routenverlauf:

  • Grimselpass
  • Ulrichen
  • Nufenenpass
  • Airolo
  • St. Gotthardpass
  • Andermatt
  • Wassen
  • Sustenpass
  • Innertkirchen
  • Meiringen
  • Innertkirchen
  • Grimselpass


Meiringen ist bekannt dafür, dass Sherlock Holmes im Kampf mit Professor Moriarti in den Wasserfall stürzte. Sie können mit der Zahnradbahn die Stelle erreichen und besichtigen. Ein Holmes-Museum finden Sie in der Bergstation.

 

 

Drachen und Puppenstuben

Länge: 230 km


Routenverlauf:

  • Lindau
  • Bregenz
  • Höchst
  • Rebstein
  • Altstätten
  • Apenzell
  • Urnäsch
  • Schwägalp
  • Rietbad
  • Wattwil
  • Rapperswil
  • Küsnacht
  • Zürich
  • Adliswil
  • Affoltern
  • Mettmenstetten
  • Cham
  • Zug
  • Walchwil
  • Küssnacht
  • Vitznau
  • Brunnen
  • Altdorf


Zürich hat eine wunderschöne historische Innenstadt vorzuweisen, die Sie unbedingt gesehen haben müssen.

 

 

Gipfel der Genüsse

Länge: 250 km


Routenverlauf:

  • Andermatt
  • Oberalppass
  • Sedrun
  • Disentis/Muster
  • Curaglia
  • Passo del Lucomagno
  • Olivone
  • Biasca
  • Castione
  • Grono
  • Mesocco
  • San Bernardino
  • Passo di Bernardino
  • Splügen
  • Passo dello Spluga
  • Campodolcino
  • Chiavenna
  • Stampa
  • Malojapass
  • St. Moritz


Im Ortskern von Olivone können Sie heute noch herrschaftliche Landsitze und hölzerne Bauernhäuser mit steinernem Küchenteil finden. Chiavenna hat einen schönen mittelalterlichen Platz mit Pestalozzi-Palast und Brunnen.